Schreib’s noch mal

Schreib’s noch einmal… 

Als Texter ist es etwas ganz Alltägliches, neue Texte zu verfassen. Doch gelegentlich bitten Auftraggeber darum statt neuen Texte bestehende Texte umzuschreiben. Das mag auf den ersten Blick keinen großen Unterschied machen, aber es gibt einige Feinheiten zu beachten. Mögliche Schwierigkeiten bei solchen Textanpassungen müssen erkannt werden, um die Anforderungen des Kunden gezielt umzusetzen und Zeit zu sparen und gleichzeitig die Qualität zu steigern.

Vor dem Schreiben kommt immer das Lesen. Bevor Texter sich Gedanken über neue Inhalte oder stilistische Anpassungen machen, müssen sie den Text gründlich lesen. Das benötigt Zeit, denn so können Texter sich schon einmal ansehen, was den Text ausmacht. Verwendet der Autor zum Beispiel bestimmte Begriffe wiederholt? Wie ist der Stil? Lebhaft oder steif, mitreißend oder nüchtern? Welche Schlussfolgerung trifft der Verfasser am Textende? Diese Fragen sollten Texter sich bereits während des Lesens stellen. Denn nur wenn das vorhandene Material wirklich erfasst worden ist, werden Texter in der Lage sein, die geforderten Änderungen zur Zufriedenheit umzusetzen.

Gezielt Änderungen einfügen. Ein entscheidender Punkt der Überarbeitung von Texten ist die Zielsetzung. Was möchte der Auftraggeber genau erreichen? Das heißt, möchte er eine inhaltliche Überarbeitung, stilistische Anpassung oder Suchmaschinenoptimierung? Texter werden sich immer mit Stil und Inhalt des Texts befassen müssen. Soll beispielsweise der Inhalt des Texts ergänzt werden, müssen Texter bei neuen und geänderten Textteilen den Stil des Ursprungstexts treffen. Sollen Keywords eingefügt werden, ist der Inhalt des bereits Geschriebenen wichtig, schließlich sollen Texter die neuen Schlüsselbegriffe in einem thematisch sinnvollen Kontext verwenden.

Stilistische Überarbeitungen erfordern großes Geschick. Eine Anpassung des Stils gehört vermutlich zu den schwierigsten Teilen der Textüberarbeitung, denn hier müssen Texter erst den Stil des Autors analysieren und dann entsprechend der Kundenvorgaben abändern. Die Kernaussagen und die inhaltliche Ausrichtung muss jedoch erhalten bleiben. Entsprechend behutsam muss der Texter vorgehen und sich immer nur einzelne Sätze oder kurze Passagen vornehmen. Es ist die größte Herausforderung den geforderten Sprachstil tatsächlich umzusetzen. Verlangt der Auftraggeber eine „sachliche“ oder „blumige“ Schreibweise, lässt das nämlich recht viel Spielraum, da die Einordnung des Stils immer auch Interpretationssache ist. Es gibt natürlich einige Merkmale, welche die Stilrichtung bestimmen lassen.

Bei einer inhaltlichen Überarbeitung geht es um die Aussage des Texts oder um die Schlussfolgerung. In der „einfachen“ Variante prüfen Texter lediglich die Inhalte auf deren Richtigkeit, das ist relativ einfach. Schwieriger wird es, wenn die Inhalte zwar stimmig dargestellt wurden, der Kunde aber mit der vom Autor gezogenen Schlussfolgerung nicht zufrieden ist. Hier ist Recherche erforderlich, denn Texter werden mit den Fakten aus dem Text kaum zur gewünschten Aussage kommen. Texter müssen Schlüsse mit neuen Fakten untermauern und ruhig auch vorhandene Passagen streichen, falls diese nicht zum neuen Texts passen. Texter können auch ganze Teile umstellen, wenn beispielsweise die Argumentationskette geändert wird.

Suchmaschinenoptimierung, bedeutet die richtigen Worte für Google finden. Eine Überarbeitung zur Suchmaschinenoptimierung bedeutet meist, dass bestimmte Schlüsselbegriffe verstärkt im Text vorkommen sollen oder neue Keywords eingebaut werden müssen. Das ist meist relativ einfach möglich, trotzdem gibt es auch hier einige Fallstricke zu vermeiden.

Schlüsselworte sollen gut verteilt über den Text verwendet werden und thematisch sinnvoll eingesetzt werden. Ist in einem Absatz ausschließlich die Rede von „Banken“, stört es den Lesefluss, wenn am Ende des Absatzes plötzlich von „Kreditinstituten“ gesprochen würde. Ein guter Trick ist es dieses Schlüsselwort vorher in einer Überschrift einfließen zu lassen. Bestimmte Begriffe können zwar oft synonym verwendet werden können, das ist aber nicht immer sinnvoll. Gute Texter, wie ich versucht darüber hinaus, die Schlüsselbegriffe so zu verwenden, dass sie zum Mehrwert des Texts beitragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s